Der Rujana Hof

RUJANA ist ein kleiner Familienbetrieb, der im Jahre 2010 auf Rügen gegründet wurde. Eine eigene Landwirtschaft in Verbindung mit nachhaltiger Tierhaltung auf die Beine zu stellen war unser Bestreben. Fast von Anfang an wurden wir dabei vom NDR begleitet. So entstanden unter anderem Sendungen wie „Plötzlich Bauer“.

Der Name RUJANA steht für eine nachhaltige und unter ökologischen Aspekten geführten Feld- und Landwirtschaft sowie eine tierfreundliche Viehzucht. Bei unseren Tieren, hauptsächlich Wasserbüffel und alte Rinderrassen wie das seltene Englische Parkrind sowie Galloway-Rind, Uckermärker und  Limousin Rinder, legen wir viel Wert auf eine artgerechte Haltung und eine natürliche Wirtschaftsweise im Einklang mit der Natur. Sie leben im Familienverband und sind ganzjährig auf unseren Weideflächen zu finden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht unseren Tieren ein artgerechtes Leben in einem natürlichen Lebensraum zu ermöglichen. In Zusammenarbeit  mit verschiedenen Umweltorganisationen beweiden unsere Tiere Naturerbeflächen wie z.B. in Prora an den Feuersteinfeldern und tragen so zur Landschaftspflege dieser empfindlichen Flächen bei.

Nachhaltigkeit auf der Insel Rügen

Wer Qualität erhalten möchte, muss Qualität geben. Aus diesem Grund haben wir von Anfang an den Nachhaltigkeitsgedanken in unsere Landwirtschaft und Tierhaltung aufgenommen. Unsere Wasserbüffel grasen unter anderem im Naturschutzgebiet Seesandebene. Der dort zu findende, recht seltene Lebensraumtyp mit Calluna-Heide drohte zu verschwinden und mit Birken und Kiefern zuzuwachsen. Durch die Beweidung mit Wasserbüffeln als „Landschaftspfleger“ konnten wir auf der Insel Rügen einen großen Beitrag leisten, die Heide wieder zu verjüngen, so dass diese nun erneut in ihrer Blüte steht und seltene Vogelarten wieder heimisch werden konnten.

Die Haltung und Zucht von seltenen Rinderrassen wie das Englische Parkrind, das auf der „Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere“ zu finden ist, betonen ebenso unseren Sinn für Nachhaltigkeit.

Doch nicht nur die Beweidungsarten sind den entsprechenden Normen unterlegen. Auch der Umgang und die Schlachtung der Tiere obliegen engmaschigen Standards. Wir produzieren nur so viel wie wir wirklich benötigen, so dass immer genügend Tiere vorhanden sind, um weitere Nachzuchten entsprechend den Regeln der Natur zulassen zu können. Die Jungtiere verbleiben bei ihren Müttern und wachsen im Familienverbund auf.

Des Weiteren sind wir Partner der Biosphäre von Südost Rügen mit der Auszeichnung „nachhaltige Landwirtschaft“.

Zertifikate

EU-Bio Zertifiziert und Biosphärenreservat.

Informationen folgen.

Zur Webseite des Biosphärenreservats SO Rügen

Die Wasserbüffel vom Rujana-Hof

In China und Europa beheimatet, wächst auch hierzulande das Interesse an dem sehr zarten, fettarmen und wildähnlichen Fleisch der Wasserbüffel. Seit 2012 sind die Tiere Teil unserer Landwirtschaft auf Rügen und grasen ganzjährig im Familienverband unter anderem auf den Weiden der Naturerbeflächen der DBU, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, in Prora. Wasserbüffel sind naturgemäß sehr friedliche Tiere. Mittlerweile gehören 71 Tiere zu unserem Bestand. Die Schlachtung erfolgt nach Bedarf und in Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten der Tiere. In diesem Jahr dürfen wir uns bereits über 26 Wasserbüffelkälber freuen.

Seit 2014 bieten wir immer von Mai bis September Safaris durch die Herde an. Dabei können sich unsere Gäste selbst hautnah von den Tieren und ihrer Lebensweise überzeugen. Zudem geben wir auch immer einen Einblick in unsere betrieblichen Abläufe.

Backstube

Verantwortlich für Qualität und Geschmack ist unser Bäckermeister Uli.  Gern hilft er aus und weiß immer spannende Geschichten  zu erzählen

Auf diese Jungs ist Verlass: Luis und Lennard helfen Onkel Uli gern oder übernehmen den Verkauf der frischen Backwaren.

Landwirtschaft

Unser Mitarbeiter und Mann für alle Fälle:
Eric Nötzel. Mit ganzem Herzen  kümmert er sich um die Rinder und Wasserbüffel.

Unsere Jüngsten beim Spaziergang mit den Kälbchen.

Bildergalerie